headerbild

Sigriswil

O Dorf! Auf deinem Rebenhügel,So rot beglänzt vom AbendscheinDu schimmerst wie in einem Spiegel,So lieblich in den See hinein.Doch lieblicher in meine Sinne,Ins Herz, das feiernd zu dir spricht:Ob alles um mich her zerrinne,Dein Bild, mein Dorf zerrinnet nicht.Aus «Mein Dorf» von Gottlieb Jakob Kuhn, 1799-1806 Vikar in der Kirchgemeinde Sigriswil

Sigriswil in Zahlen:

1 Einwohnergemeinde, 11 Dörfer, 4500 Einwohner. 1 Kirchgemeinde: 2 Kirchen, 2 Pfarrkreise, 10 Dörfer, 3500 reformierte Gemeindeglieder. Pfarrkreis und Pfarramt Sigriswil (vakant): Sigriswil, Aeschlen, Meiersmaad, Ringoldswil, Schwanden, Tschingel. Pfarrkreis und Pfarramt Merligen (Pfr. Christian Berger): Merligen, Endorf, Gunten, Wiler. Reust - das 11. Dorf der Gemeinde - gehört zur Kirchgemeinde Buchen.

Leitung der Kirchgemeinde: Kurt Rüfenacht, Kirchgemeindepräsident, ruefenacht.kurt(at)bluewin.ch; Marianne Vogt, Präsidentin des Kirchgemeinderates, Zelgliweg 15, 3657 Schwanden, Tel. 033 251 32 88, marianne.vogt(at)bluemail.ch.

Kirche Sigriswil
In ihrer heutigen Erscheinung wurde die Kirche 1678/79 gebaut. Ihr erster Vorgängerbau gehörte jedoch zu den zwölf Kirchen in der Gegend von Thun, welche König Rudolf II von Hochburgund um das Jahr 1000 - als Tochterkirchen von Einigen - erbauen liess. Zum ursprünglichen romanischen Kirchenbau gehört der Kirchturm. Besondere Beachtung verdienen die Fresken an der Nordwand mit Christophorus (um 1300), der Taufstein in spätgotischer Kelchform (datiert 1506) und die schlichte Renaissance-Kanzel (1506). Aus der Barockzeit (17. Jh) stammen der Abendmahlstisch, die Holzdecke und die Mosestafel an der Südwand mit den Namen und Wappen der damaligen Gerichtsbarkeit. Walter Loosli hat für das Kirchenschiff in den Jahren 2003/2004 neue Fenster geschaffen.

Die 1706 erbaute Pfrundscheune bildet zusammen mit der Kirche und dem Pfarrhaus aus dem 17. Jahrhundert eine historische Einheit. 1999 ausgebaut, kann sie für öffentliche wie private Anlässe gemietet werden.

Kirche Merligen
Das jüngste Gotteshaus unter den Kirchen rund um den Thunersee (Baujahr 1937), wurde zu einem Wahrzeichen von Merligen. Es liegt auf einem Felssporn über dem See. Fresken und Fenster laden den Wanderer (am Pilgerweg) zum Verweilen und Betrachten ein.

Weitere Informationen sind auf der Homepage der Kirchgemeinde
www.kirchgemeindesigriswil.ch zu finden.