headerbild

Fokus 04/2017

Refbejuso: Vision Kirche 21 - Gemeinsam Zukunft gestalten

Die Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn entwickelten in den vergangenen zwei Jahren die «Vision Kirche 21». Die Leitgedanken unter dem Titel «Von Gott bewegt. Den Menschen verpflichtet.» werden an der Sommersynode Ende Mai verabschiedet. Der Visionsprozess wird an der öffentlichen Versammlung des Kirchlichen Bezirks Thun vom 9. Mai vorgestellt.

«Unsere Welt befindet sich im Umbruch; in einer solchen Situation braucht es Visionen und klare Ziele», betont Synodalrat Iwan Schulthess. Der Visionsprozess Kirche 21 der Reformierten Kirchen Bern- Jura-Solothurn sucht nicht nach einer Vision neben dem Evangelium. Er sucht nach der Vision, die aus der Kirche heraus kommt und Antworten gibt auf die aktuellen Fragen der Gegenwart. Für die Zukunft der Kirche stellen sich viele Fragen. Interessierte Menschen im Gebiet der Refbejuso haben sich in den vergangenen zwei Jahren am Prozess beteiligt und ihre Fragen gestellt - sei es an einer kirchlichen Konferenz, einem Kirchgemeinde-Anlass oder direkt auf der Website Kirche21. Nun liegt das Papier mit dem Titel «Von Gott bewegt. Den Menschen verpflichtet.» vor. Es beinhaltet sieben Grundsätze:

  • Auf die Bibel hören – nach den Menschen fragen
  • Vielfältig glauben – Profil zeigen
  • Offen für alle – solidarisch mit den Leidenden
  • Die Einzelnen stärken – Gemeinschaft suchen
  • Bewährtes pflegen – Räume öffnen
  • Vor Ort präsent – die Welt im Blick
  • Die Gegenwart gestalten – auf Gottes Zukunft setzen

Im zweiten Teil der öffentlichen, ordentlichen Versammlung des Kirchlichen Bezirks Thun vom 9. Mai wird der Visionsprozess den Anwesenden präsentiert. Anlässlich der Sommersynode werden die Leitgedanken alsdann verabschiedet.

Ordentliche Versammlung des Kirchlichen Bezirks Thun, Dienstag, 9. Mai, 19:30 Uhr, in der Johanneskirche Thun.

Quelle: kirche21.refbejuso.ch, Redaktion: Stephanie Keller