headerbild

Fokus 05/2016

Ursprung und Bedeutung des Muttertags


Am Sonntag, 8. Mai, ist Muttertag. Dieser Feiertag zu Ehren der Mütter findet immer am zweiten Mai-Sonntag statt. Zahlreiche Kirchgemeinden des Bezirks Thun laden zu feierlichen Muttertags-Gottesdiensten.

Der Muttertag wird vor allem in der westlichen Welt gefeiert. Traditionell findet er am zweiten Sonntag im Mai statt, es gibt aber einige Länder, die ein anderes Datum gewählt haben. Seinen Ursprung hat der Muttertag bei der Amerikanerin Anne Marie Jarvis. Deren Mutter hatte sich zeitlebens für andere Mütter eingesetzt und 1865 eine Mütter-/Frauenbewegung gegründet. Um ihre Mutter posthum zu ehren, fühlte sich Jarvis berufen, einen offiziellen Muttertag zu etablieren. Nach und nach führten andere Länder eine Art Muttertag ein. 1922/1923 rief Deutschland, die Initiative "Ehret die Mütter" ins Leben, welche bewusst kein politisches Statement sein und lediglich die Floristikbranche beleben sollte. Erst später, im Jahre 1939, nutzte das nationalsozialistische Regime diesen Tag zu politisch orientierten Zwecken und verlieh das "Ehrenkreuz der Deutschen Mütter" demonstrativ am 3. Sonntag im Mai.

In der Schweiz ergriffen zwei Gruppierungen die Initiative zur Einführung des Muttertags: Die "Unions Chrétiennes de Jeunes Gens de la Suisse romande" und die Heilsarmee. Erstere veröffentlichten ihren Aufruf bereits 1914 in ihrem Vereinsorgan, wobei sie sich ausdrücklich auf das angelsächsische Vorbild beriefen. Sie stießen in der französischsprachigen Schweiz bei reformierten Pfarrern auf ein gewisses Echo, konnten aber in der Deutschschweiz mit ihrer Initiative nicht Fuss fassen. Die Heilsarmee erliess erstmals im Sommer 1917 einen Aufruf zur Begehung eines Ehrentages für die Mutter, der die religiöse Berechtigung einer solchen Ehrung betonte. Dann begannen sich die schweizerischen Verbände der Floristen, der Gärtner- und der Konditormeister für den Muttertag zu engagieren. Ethisch engagierte Personen des öffentlichen Lebens unterzeichneten die öffentlichen Aufrufe. Über die Presse, Flugblätter, das Radio und die Schaufenster der beteiligten Berufsleute wurde der Muttertag für den zweiten Mai-Sonntag 1930 propagiert und gelangte schliesslich zum Durchbruch. Heute ist der Muttertag der verkaufsstärkste Tag des Jahres für die Floristikbranche - noch vor dem Valentinstag.

Im Bezirk Thun laden am 8. Mai zahlreiche Kirchgemeinden zu feierlichen Muttertags-Gottesdiensten.

Quellen: Wikipedia, www.ferien-und-feiertage.de, Redaktion: Stephanie Keller