headerbild

Fokus 01/2016

Kirchensonntag 2016: Kirche vernetzt

Der Kirchensonntag 2016 am ersten Februar-Sonntag lädt unter dem Motto "Kirche vernetzt" ein, die Verbindungen, in denen Kirche gelebt wird, sichtbar zu machen. Und zwar am Ort, wo sie erfahren werden: In der Kirchgemeinde. Vernetzt Gedanken austauschen lassen sich im Blog zu Kirchensonntag.

Netzwerke sind dem Christentum nichts Fremdes, im Gegenteil: Schon die ersten Christen haben Netze gesponnen und sich in die Ahnengalerie des Ersten Testaments eingereiht, sich durch Briefwechsel auf dem Laufenden gehalten und Beziehungen weit über regionale Kontexte hinweg geknüpft und gepflegt. Netzwerke prägen unsere Kirche auch heute stark; jede Kirchgemeinde unseres Kirchengebietes ist als Teil der weltweiten Kirche(n) verbunden in kantonalen, nationalen und internationalen Netzen.

Dazu kommen Kontakte mit anderen Religionsgemeinschaften. Die Vernetzung der Kirchgemeinde führt in die Welt, fängt aber zu Hause an - vor Ort wird Ökumene gelebt und der Kontakt mit der Nachbarkirchgemeinde gepflegt. Hier bestehen unzählige Verbindungen zu Vereinen, Schulen, Gewerbe und Institutionen. Diese Netzwerke haben durch die digitale Revolution eine neue Sichtbarkeit erfahren, die ihrerseits auf das Erleben von Kirche als Gemeinschaft zurückwirkt. Freilich sind diese Erfahrungen ambivalent. Der Kirchensonntag 2016 will die Mitglieder der Kirchgemeinden einerseits auf das vielfältige Vernetzt-Sein in der Welt aufmerksam machen, andererseits aufzeigen, dass durch Medien, aber auch durch reale Begegnungen im Alltag, die Welt immer kleiner wird. Was bei uns als bewaffneter Konflikt in den Nachrichten erscheint, kommt Wochen später ganz real als Flüchtlingsstrom an. Vernetzung bedeutet dann auch: Verantwortung durch Wissen.

Das Thema soll dazu anregen, neue Kontakte zu knüpfen, bestehende zu pflegen und zu feiern. Zudem soll eine Diskussion über Grenzen, Gefahren und Chancen virtuell gelebter Kirchengemeinschaft angestossen werden.

Blog zu Kirchensonntag

Vorwort des Synodalrates

Kontaktadresse: Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn, Gemeindedienste und Bildung, Franziska Huber, Altenbergstrasse 66, Postfach , 3000 Bern 22, Tel. 031 340 25 23, email: franziska.huber@refbejuso.ch.

Text-/Bildquellen: www.refbejuso.ch, Redaktion: Stephanie Keller