headerbild

Fokus 11/2015

HEKS-Sammlung 2015: Existenzgrundlage für brasilianische Kleinbauern

Der Cerrado in Zentralbrasilien leidet stark unter den Folgen von Abholzung und Klimawandel. Dank der Unterstützung von HEKS, alternativen Landwirtschaftsmethoden und dem Aufbau von Kooperativen können Kleinbauern eine neue Existenzgrundlage erarbeiten. Die  HEKS-Sammlung dauert vom 30. November bis 13. Dezember 2015.

Unter dem Motto „Fragen Sie ihn!“ findet vom 30. November bis 13. Dezember die diesjährige HEKS-Sammlung, in deren Zentrum Kleinbauern im Cerrado, Zentralbrasilien, stehen, statt. Mit der Unterstützung von HEKS haben sie in einem Gebiet, das stark unter den Folgen von Abholzung und Klimawandel leidet, dank alternativen Landwirtschaftsmethoden und dem Aufbau von Kooperativen eine neue Existenzgrundlage erarbeitet. Der Kleinbauer Cido, dessen Geschichte für diejenige vieler Menschen in HEKS-Projekten steht, erklärt welche Entwicklung dank dem Hilfswerk in Gang gesetzt wurde und was Spenden konkret bewirken.Aufruf zur Unterstützung der HEKS-SammlungDer Synodalrat, die Fachkommission Brot für alle/HEKS sowie die Fachstelle OeME rufen die Kirchgemeinden dazu auf, die HEKS-Sammlung finanziell und ideell mitzutragen. Auch dieses Jahr stellt HEKS dafür eine Reihe von Materialien zur Sammlung bereit.Weiterführende Links- Materialangebot für Kirchgemeinden- Website "Fragen Sie ihn"- Website von HEKS

Text-/Bildquellen: info refbejuso vom 09.11.2015, www.refbejuso.ch, Redaktion: Stephanie Keller