headerbild

Fokus 04/2015

Bezirk Thun: Migrationskirchen in Steffisburg und Thun

Viele der heutigen Einwanderer in die Schweiz gehören nicht fremden, "exotischen" Religionen an, sondern sind Christinnen und Christen und treffen sich in sogenannten Migrationskirchen. Im Bezirk Thun finden sich solche im Gwatt, in Steffisburg und Thun.

Zugewanderte Christinnen und Christen treffen sich auch in unserem Kirchengebiet. Sie kommen in Migrationskirchen zusammen, um ihren Glauben in ihrer Sprache und Tradition zu pflegen und sich mit Landsleuten auszutauschen. Migrationskirchen sind Teil unserer gesellschaftlichen und kirchlichen Realität und für die Reformierten Kirchen Herausforderung und Chance zugleich. Im Kirchengebiet Bern-Jura-Solothurn versammeln sich über fünfzig verschiedene Migrationskirchen unterschiedlichster Herkunft, Sprache und Grösse. Einblick in diese Vielfalt erhalten Sie auf der virtuellen Migrationskirchen-Landkarte. Immigrierte im Bezirk Thun treffen sich hier:

  • Christ Embassy Gwatt Center, 3645 Gwatt/Thun, www.christembassy.org
    Gottesdienst: jeden Sonntag von 10 bis 12 Uhr.
    Herkunft der Mitglieder: SchweizerInnen und einige AfrikanerInnen.
  • Grupo Latino, Unterdorfstr. 2, 3612 Steffisburg/bei FEG
    Gottesdienst: jeden dritten Sonntag im Monat um 15 Uhr.
    Gottesdienstsprache: spanisch.
    Herkunft der Mitglieder: hauptsächlich LateinamerikanerInnen, SchweizerInnen.
  • Igreja Discipulos de Jesus, Bernstr. 124 c/o FMG, 3613 Steffisburg
    Gottesdienst: jeweils am Freitag um 17:30.
    Gottesdienstsprache: portugiesisch.
    Herkunft der Mitglieder: BrasilianerInnen und PortugiesInnen.
  • Philadelphia Missionary Church, Steffisburgstr.8, 3600 Thun
    www.pmcinternational.ch
    Gottesdienst: jeden Sonntag von 16:00 bis 18:00.
    Gottesdienstsprache: tamil.
    Herkunft der Mitglieder: TamilInnen aus Sri Lanka.

Die Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn verstehen neue Migrationskirchen als besondere ökumenische Partner. Die Zusammenarbeit mit ihnen soll – auch auf der Ebene der Kirchgemeinden – verstärkt werden. Der von der Synode für die Jahre 2011 bis 2018 gesprochene Kredit "Migrationskirchen und Integration" ist dafür ein wichtiges Instrument.
Für reformierte Kirchgemeinden und für Migrationskirchen, welche Integrationsarbeit leisten und Begegnungen fördern, sowie für Weiterbildungen, gibt es finanzielle Unterstützung. Ein Faltblatt (Deutsch, Französisch, Englisch und Spanisch) erklärt, wie Gesuche gestellt werden können.

Standpunkt des Synodalrates

Weiterbildungskurs für Migrationskirchen
Bereits zum dritten Mal startet Ende August 2015 der einjährige Weiterbildungskurs «Damit wir eins sind in Christus» für Leitende und Mitarbeitende von Migrationskirchen. Diese fundierte theologische Weiterbildung wird von den Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn in Kooperation mit verschiedenen Deutschschweizer Kantonalkirchen und dem Institut für aussereuropäisches Christentum der Universität Basel angeboten. Der Kursbroschüre entnehmen Sie die Teilnahmebedingungen. Auskunft: Sabine Jaggi, sabine.jaggi(at)refbejuso.ch, Tel. 031 340 26 11.

Bild- und Textquelle: www.refbejuso.ch, 15.04.2015, Redaktion: Stephanie Keller